Weltkarten zur Klimakunde / World Maps of Climatology by H.E. Landsberg, H. Lippmann, K. Paffen, C. Troll, Ernst

By H.E. Landsberg, H. Lippmann, K. Paffen, C. Troll, Ernst Rodenwaldt, Hans J. Jusatz

Als im ersten Band des Welt-Seuchen-Atlas vor erst einmal in Übersichtskarten auf die geoökologischen 10 Jahren einige Klimakarten über Temperaturverhält­ Probleme aufmerksam zu machen. nisse und Niederschläge in Europa erschienen, wurde von Die Herausgeber möchten mit den in dieser Ausgabe einigen Kritikern nicht verstanden, warum einem Atlas vorgelegten Weltkarten zur Klimakunde denjenigen Wis­ über die Verbreitung von Seuchen Karten mit klimatolo­ senschaftlern, die den Welt-Seuchen-Atlas benutzen, die gischen Angaben beigegeben wurden. Offensichtlich schien Möglichkeit einer Ergänzung der darin befindlichen der Gewinn an Korrelationen zu gering, die aus den An­ Klimakarten für Untersuchung weiterer Korrelationen gaben über klimatische Verhältnisse zu dem Auftreten geben, aber auch allen biologisch und klimatologisch von Seuchen in den gleichen Gebieten gezogen werden interessierten Fachkreisen ein Hilfsmittel für weitere konnten. Im zweiten Band wurde die Reihe der Klima­ geoökologische Forschungen zur Verfügung stellen. karten für den afrikanischen Kontinent durch karto­ Die bisher veröffentlichten Klimakarten, die für die graphische Darstellungen der Regenzeiten und der Trok­ ersten three Bände des Welt-Seuchen-Atlas von Professor Dr.

Show description

Read Online or Download Weltkarten zur Klimakunde / World Maps of Climatology PDF

Similar world books

Advanced IT Tools: IFIP World Conference on IT Tools 2–6 September 1996, Canberra, Australia

Tune 1: leading edge functions within the Public quarter the combination of multimedia established purposes and the data superhighway essentially issues the construction of a conversation expertise to help the ac­ tivities of individuals. verbal exchange is a profoundly social job related to interactions between teams or contributors, universal criteria of trade, and nationwide infrastruc­ tures to aid telecommunications actions.

Additional resources for Weltkarten zur Klimakunde / World Maps of Climatology

Example text

1. Hochozeanische Klimate (Jahresschwankung S. Kontinentale, winterkalte und sdtwadt wintertrockene Klimate (Jahressdtwankung 30-40° C, kältester Monat -10° bis -20° C) mit mäßig warmen und mäßig feudtten Sommern (wärmster Monat 1S-20° C) und einer Vege- < 10° C) with very mild winters (coldest month +2° to +10° C) high winter precipitation maximum and cool to moderately warm summers (warmest month below +1S° C): evergreen broad-leaved and mixed woods. Oceanic climates (annual fluctuation < 16° C) with mild winters (coldest month above +2° C) autumn and winter maxima of precipitation and moderately warm summers (warmest month below 20° C): oceanic deciduous broadleaved and mixed woods.

The permanently humid climates of the warm temperate zone (IV,7), in South Japan, Central China, the Atlantic southern states, South Brazil, Natal and Eastern Australia, enjoy a high degree of summer heat tagether with sufficient rain. It is the cold of winter therefore which determines the sequence of natural life. 11,7 and 8) still have cold winters (January mean temperature below -2° C), the latter, moreover, has winter aridity in addition. South Japan and Central China have very mild winters and hot rainy summers.

5. Halbwüsten- und Wüstenklimate ohne strenge Winter, aber meist mit vorübergehenden oder Nachtfrösten (meist weniger als 2 humide Monate): subtropische Halbwüsten und Vollwüsten. 6. Ständig feuchte Graslandklimate der Südhemisphäre (10 bis 12 humide Monate): subtropische Hochgrasfluren. 7. Ständig feuchte und sommerheiße Klimate mit sommerlichem Niederschlagsmaximum: subtropische Feuchtwälder (Lorbeer- und Nadelgehölze). 6. Permanently humid grassland-climates of the southern hemisphere (10 to 12 humid months): sub-tropical highgrassland.

Download PDF sample

Rated 4.20 of 5 – based on 17 votes

Related posts